Baustart: 3-geschossiges Schulgebäude für die Stadt Kempen

SH-Schule-Kempen-Baustelle1.jpg

In einer europaweiten Ausschreibung hat sich die SH Holz- & Modulbau GmbH als wirtschaftlichster Bieter für das Holzmodulgebäude an der ehemaligen Martinschule durchgesetzt.

Modulbau Schule

Die Stadt Kempen hatte die Ausschreibung auf Basis der Planung der Krefelder Architekten dreika Planungsgruppe detailliert vorbereitet und eine Baugenehmigung bereitgestellt. Die Ausführungsplanung wird von SH Modulbau erbracht.

Modulbaugebäude Schule

Das neue 3-geschossige Schulgebäude wird mit einer Bruttogeschossfläche von fast 3.000 m² 12 Klassenräume, 2 Fachräume für Musik und Kunst mit jeweiligen Nebenräumen sowie 2 naturwissenschaftlichen Fachräumen für Chemie und Biologie mit Vorbereitungsraum und Sammlungsraum beherbergen.

Darüber hinaus sind neben dem Lehrerzimmer ein Schülerlernzentrum und Schüleraufenthaltsraum geplant.

Modulare Schule bauen

Die äußere Hülle besteht aus einer Holzfassade aus witterungsbeständigem Lärchenholz. Das gesamte Gebäude ist mit einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgerüstet. Die Dachfläche wird für die Installation mit Photovoltaikmodulen vorbereitet.

Im Januar 2021 wurde mit den vorbereitenden Arbeiten an der Gründung begonnen. Die Montage der insgesamt 120 vorgefertigten Module ist in 2. Bauabschnitte aufgeteilt. Der Innenausbau der weitgehend vorgefertigten Holzmodule sowie die Montage der Holzfassade erfolgt vor Ort in Kempen.

Ziel ist die Inbetriebnahme des Schulgebäudes im anstehenden Schuljahr im August 2021 für die Gesamtschule Kempen.