Rahmenvertrag mit der Stadt Köln

SEHW_MODK_Image02-Stairs.jpg

Die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln hat mit der SH Holz- & Modulbau GmbH einen Rahmenvertrag über die Errichtung von modularen Schulergänzungsbauten abgeschlossen.

Die Architektur stammt vom Berliner Architekturbüro SEHW.

Vorbereitet wurde die Beauftragung der ersten beiden Schulen durch einen mehrstufigen Wettbewerb. In der ersten Runde wurden mehrere Modulbauhersteller um Entwürfe und Pauschalfestpreisangebote für verschiedene Gebäudetypen gebeten.

In der zweiten Runde wurden an die örtliche Lage angepassten Planungen erstellt. Im Rahmen des Wettbewerbsverfahrens wurde auch die architektonische Qualität bewertet.

Aus dem Rahmenvertrag wurden an die SH Holz- & Modulbau GmbH die ersten beiden Schulergänzungsbauten beauftragt:

  • Die Schule Berliner Straße mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung erhält ein zweigeschossiges Gebäude mit 6 Klassenräumen und Nebenräumen.
  • Die Förderschule Soldiner Strasse erhält ein gleich ausgestattetes Gebäude mit einer anderen Geometrie, die aber auf den gleichen modularen Bauteilen basiert.

Eingangsbereich Visualisierung

Bei beiden Schulen wird der Baubetrieb während des parallelen Unterrichts eine lösbare Herausforderung. Die Schulen werden nachhaltig im Passivhausstandard und in Holzmodulbauweise errichtet.

Visualisierungen: THIRD | www.thirdimages.com